Chronik

Auf den 18. Juni 1932 wurde vom damaligen Schullehrer Künzli zu einer Versammlung ins Schulhaus Walchwil gerufen. Neben ihm war der von Schaffhausen zugezogene Anton Zanella Hauptinitiant zur Gründung eines Jodlerklubs in Walchwil. In seiner warmherzigen Ansprache vermochte Anton Künzli sämtliche Anwesende für eine Vereinsgründung zu begeistern. In der Folge wurde ein Komitee bestimmt, das die Organisation des Vereins vorbereitete. Gleichzeitig stellte sich Künzli als Dirigent unentgeltlich zur Verfügung. Noch am gleichen Abend begann er mit der Einübung des ersten Liedes, das «gegen 22 Uhr bereits leidlich gut gesungen wurde». Gründermitglied Karl Betschart weilte derzeit in der Rekrutenschule.

Und so nimmt die Erfolgsgeschichte der Walchwiler Jodler ihren Lauf. Hier klicken um die komplette Chronik von 1932 bis 2007 herunterzuladen.
Gruppenbild 1948
Der Jodlerklub 1948 - Sitzend v.l.n.r.: Karl Betschart, Ernst Fässler, Albert Rust, Friedrich Dubacher, Alois Ehrler, Hans Schwerzmann, Walter Hürlimann, August Weber, Oskar Gubser. Stehend v.l.n.r.:Albert Huber, Jakob Eberli, EdiSuter, Fritz Bigler.